LAUFZEITMESSUNG

Entfernungsermittlung durch Laufzeitmessung
Die echometrische Vermessung von Kavernen basiert grundsätzlich auf einer Laufzeitmessung. Bei diesem Prinzip registriert eine Echosonde die Zeit, die ein Ultraschallimpuls von der Messsonde zum Zielort (Kavernenwand) und wieder zurück benötigt. Die gesuchte Entfernung zur Kavernenwand wird aus der gemessenen Laufzeit und der Schallgeschwindigkeit im Medium errechnet. Da die Schallgeschwindigkeit von komplexen physikalischen Zusammenhängen abhängig ist, wird diese in-situ mit einem speziellen Sondenmodul ermittelt.

socon grundlagen laufmessung