PROBENENTNAHMEN

Mit den verfügbaren Probennehmersonden können sowohl Flüssigkeitsproben als auch Gasproben aus Kavernen entnommen werden. Die Probennehmersonde ist modular aufgebaut und besteht aus einem Elektronikmodul, das die Temperatur- und CCL-Messung und darüber hinaus die Steuerung zum Öffnen und Schließen der einzelnen Probenbehälter beinhaltet. An das Elektronikmodul können bis zu fünf Trägermodule angeschlossen werden, die jeweils einen Probenbehälter aufnehmen. Den Abschluss am unteren Ende der Sonde bildet das Leitfähigkeitsmodul, mit welchem das Eintauchen in eine elektrisch leitende Flüssigkeit (z. B. Sole) detektiert wird. Für den sicheren Transport in das Analyselabor, werden die Probeflaschen in einem speziellen Koffer verstaut. Die in-situ Proben werden auf deren Zusammensetzung in Anlehnung an die ISO Methoden 6974/6975 ausgewertet.

socon dienstl probe